Dr. Marc Ziegele

© Medienkonvergenz, JGU

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

07/2015: Promotion zum Dr. phil. am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Thema: „Der Diskussionswert von Online-Nachrichten. Eine Analyse der Online-Anschlusskommunikation am Beispiel von Nutzerkommentaren auf Nachrichtenseiten“

Seit 03/2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Oliver Quiring, Institut für Publizistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

11/2007 - 05/2010: Freier Mitarbeiter beim Südwestrundfunk in Mainz, Bereich Online-Redaktion SWR1 Rheinland-Pfalz

11/2009: Abschluss als Diplom-Medienwirt am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Diplomarbeit zum Thema: „Computerspiele als Werbeträger: Erscheinungsformen, Wirkungen und Einsatzmöglichkeiten von In-Game Advertising in der Marktkommunikation"

04/2005 - 11/2009: Medienmanagement-Studium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; ab 05/2008 Studierendenvertreter.

2005 - 2008: Medienwirtschaftliche Praktika bei Axel Springer in Berlin und beim ZDF in Mainz

2005 - 2006: Selbstständige Tätigkeit als Manager eines studentischen Online-Portals und Herausgeber eines Stadtmagazins

Aktuelle Projekte

Forschungsschwerpunkte

  • Online-Forschung (Online-Diskussionskultur, Partizipation, Privatsphäre und Selbstdarstellung, e-Commerce, Interaktivität)
  • Medienkonvergenz
  • Journalismusforschung (v.a. Wandel des Journalismus)
  • Rezeptions- und Wirkungsforschung
  • Medienökonomie und Werbekommunikation

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • International Communication Association (ICA)
  • European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • International Association for Media and Communication Research (IAMCR)

Preise und Auszeichnungen

  • Top Faculty Paper Award der Journalism Division der International Communication Association (2017, gemeinsam mit Oliver Quiring)
  • Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. für eine "hervorragende Dissertation" (2016)
  • Best Paper Award der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) für die Einreichung „Nicht lustig. Kognitive und verhaltensbezogene Wirkungen von sachlicher und ironischer Kommentarmoderation als Reaktion auf inzivile Nutzerkommentare.“ (2016)
  • Förderpreis des Forschungsschwerpunktes Medienkonvergenz für die beste an der Universität Mainz abgeschlossene Dissertation im Bereich der Medienkonvergenz (2015)
  • Auszeichnung des Posters "Der Diskussionswert" beim Posterwettbewerb der Doktorandentage Kommunikation und Medien 2010 in Leipzig (Zweiter Platz).

Sonstige Aktivitäten

Reviewer für Communication Yearbook, Communication Theory, Cyber Psychology, Behavior, and Social Networking, Journal of Broadcasting & Electronic Media, Journal of Communication, Journal of Computer-Mediated-Communication, Media Psychology, New Media and Society, Studies in Communication | Media (SCM) und Medien & Kommunikationswissenschaft.